Tochuhorn 2'661m

 

Das Tochuhorn ist ein markanter Berg den man auf dem Simplonpass sofort sieht. Links und rechts davon sind beliebte Skiberge, das Staldhorn und das Spitzhorli.

Schon zweimal stand ich am Fuss des Berges, jeweils mit Ski. Beide Male musste ich umkehren. Der NE-Grat ist steil und im Winter nicht unbedingt einfach. Entweder hatte ich die Steigeisen nicht dabei oder es hatte zuviel Schnee.

Warum also nicht im Sommer oder noch schöner im Herbst. Diesmal hat's geklappt und dazu erst noch über den wunderschönen Nordgrat. Der Grat ist ein Leckerbissen für Kraxler. Es hat festen Fels (meist) und die Schwierigkeiten sind nicht gross ( I-II). Die Tiefblicke jedoch herrlich und dann kommt der Gipfel plötzlich näher und genau dahinter das Fletschhorn. Eine einmalige Kulisse!!

Die Farben im Herbst sind ja sowieso prächtig bunt und der hereinziehende Nebel von Süden gab dem Unternehmen den mystischen Hintergrund.

Wir sind vom Gipfel über den breiten Nordgrat abgestiegen und ganz einfach zum Ärezhorn 2'680m traversiert. Von da war's ein Katzensprung zum Spitzhorli 2'737m

Eine unvergessliche Tagestour in einer grandiosen Landschaft. Eine meiner Lieblingstouren!