Punta Rossa 3'630m

 

Scheints soll die Punta Rossa der höchste Wandergipfel des Aostatales sein. Auf jeden Fall verdient dieser Berg unbedingt einen Besuch!

Wenn bei mir der Wecker um 2:30h klingelt, dann ist wieder eine Tagestour im Aostatal angesagt. Mein Töff freut sich jeweils auf solche Tage, da sieht er auch etwas von den schönen Bergen auf dem Grossen St. Bernhard. Unter dem Helm habe ich den iPod montiert und so vergehen die Stunden im Dunkeln mit meiner Lieblingsmusik schnell.

Um 7°°h bin ich zuhinterst im Valle di Cogne in Valnonthey. Hier beginnt meine Wanderung.

Erste Etappe ist die Capanna Quinto Sella. Eine grosse, flache Alp und riesige Schafherden. Am Brunnen lösche ich den Durst. Es wird schon ziemlich warm. Zuhinterst im Tal erkenne ich den Col de Leuson. Eine steile Pfadspur führt auf diesen Pass. Schade habe ich nicht mehr Zeit, dieser Pass hätte mir auch gefallen. Mein Weg führt vorher rechts hinauf auf den Passo Rossa auf 3'200m. Sehr steil und staubig kämpfe ich mich hinauf. Unmittelbar sitzen plötzlich einige Steinböcke vor mir auf dem Weg und dösen vor sich hin. Sie sind überhaupt nicht scheu und ich entschliesse mich sie zu umgehen. Der Weg gehört ihnen und sie wollen ihn auch nicht verlassen.

Auf dem Pass gönne ich mir eine Verschnaufpause. Genau über mir thront der Gipfel meines heutigen Zieles. Von hier sehe ich einen schuttigen Hang den ich queren muss. Ein schmales Weglein führt so zum NE-Grat der Punta Rossa. Auf diesem Grat kann ich bequem zum Gipfel emporsteigen.

Auf dem Gipfel imponiert die unmittelbare Nähe der Grivola. Ein grosser Berg der durch seine Schwierigkeit wohl recht einsam ist. In der Ferne reiht sich die Walliser Parade auf und im Süden auch recht nah glitzert der Gran Paradiso. Hier lohnt sich eine längere Gipfelrast!

 

Für den Rückweg wähle ich die gleiche Route. Nun hilft mir der Schutt die Höhenmeter schnell und bequem abzusteigen. Mit jedem Meter wird es wärmer. Unterwegs finde ich auch noch eine kleine Wiese voller Edelweiss. Der Hauswurz blüht auch überall leuchtend rot. Oh was für ein schöner Tag!

Unten im Tal ist es drückend heiss. Valnontey ist ein beliebter Ausflugsort und vielbesucht. Ich bin wieder zurück im schönen Aostatal. Es wird bestimmt nicht mein letzter Besuch sein.