Tour Sallière 3'220m

der SE-Grat vor uns
der SE-Grat vor uns


Dass ich heute auf diesem Gipfel stehen darf ist eine grosse Überraschung die mir Omega3 bereitet hat!

Letztes Jahr bestieg ich die Dents du Midi und den Le Luisin. Beide Male sah ich die grosse Wand der Tour Sallière vor mir und dachte, wie man dort wohl hinauf kommt.

Meine Bergfreunde "Zaza" und "Omega3" sind Spezialisten im Herausfinden, wie man einen Berg auf die einfachste Weise besteigen kann. Immer wieder finden sie Wege und Grate die einen Zugang eröffnen ohne dass ein grosser technischer Aufwand nötig ist.

Im heutigen Fall ist das Zauberwort: "von Süden"! Vom Lac d'Emosson her kann der SE-Grat relativ einfach erstiegen werden. Allerdings ist der Weg lang und steinig. Allein die Marschlänge des Sees ist 5,8km lang.

Vom Ende des Sees steigt man zuerst über Weiden, später über schuttige Hänge zur l'Epaule 3'011m hinauf. Hier erreicht man den Grat und hat bereits einen gewaltigen Tiefblick zum Lac de Salanfe hinab. Eben zu diesem See, wo ich sehnsüchtig hinaufschaute.

Von der "Schulter" beginnt dann die interessante Kletterei bis zum Gipfel. Das Gelände ist ziemlich unübersichtlich mit vielen Türmen und schmalen Couloirs. Glücklicherweise weisen freundliche Steinmänner immer den richtigen Weg. So macht die Kletterei im II.Grad richtig Freude. Aber die Geräuschkulisse hinter uns verrät, dass hier alles lose und brüchig ist. Kiloweise Gestein poltern die Südflanke hinunter.

Wir erreichen den Gipfel und freuen uns sehr über unseren Erfolg. Leider trüben viele Wolken unsere Fernsicht. Der Mont Blanc verhüllt sich hartnäckig, so sehr wir auch warten.

Wir steigen die gleiche Route wieder ab und machen uns auf den langen Heimweg.

Es war eine eindrückliche, lange und interessante Bergtour. Danke Martin für deine Einladung!