Looherehürli 1'847m

 

Das Wetter war ziemlich trüb angesagt, 64% Wahrscheinlichkeit für Regen. Hätte ich nicht mit Sabine abgemacht, ich wäre im Bett geblieben am Morgen.......

 

In Thun sahen wir etwas blauen Himmel über Wimmis. Als wir in Därstetten ausstiegen, suchte ich nach der Sonnenbrille, ich hatte sie zu Hause gelassen ;-|

So stiegen wir vergnügt langsam den Berg hoch. Bald schwitzten wir tüchtig und freuten uns wie Räuber über das schöne Wetter.

Ich war gespannt auf das Looherehürli. Ich kannte es bereits von früher. Seine steile Wand sieht abweisend aus und ich wusste nicht wirklich, ob es auf der Rückseite eine Aufstiegsmöglichkeit gibt. Mau probiere......

Es ging und war ein richtiges Kraxelvergnügen. Es hat sogar Kabel drin um sich festzuhalten. Klar, dass die Aussicht auf dem Gipfel richtig schön luftig ist. Ein richtiges Glücksgefühl!!

Wir wanderten weiter auf zwei weitere Gipfel und konnten immer das nahe Stockhorn bewundern. Der Oberstockensee hat noch letzte Reste von Eis und Spuren der letzten Schneeschuhläufer. Ein paar Schneefelder halfen uns beim Abstieg und wir versuchten uns mit "Bergschuhrutschen".

Genau zum Zeitpunkt, als wir in Erlenbach eintrafen näherte sich eine dunkle Gewitterfront. Schnellen Schrittes eilten wir zum Bahnhof. Aber das Unwetter wählte eine andere Richtung und wir bekamen keinen einzigen Tropfen ab. Erst im Zug nach Thun regnete es aus Kübeln und wir konnten uns an unseren braungebrannten Gesichtern erfreuen.....