Pointe de Vatseret 2'812m

 

 

Auf den heutigen Tag habe ich mit Sehnsucht gewartet.... er kam ziemlich spontan.

In den letzten Wochen nach meinem Unfall habe ich fleissig trainiert. Krafttraining an den Geräten in der Physiotherapie, dann erste Spaziergänge ums Haus und zuletzt erfolgreich mein Dorf umrundet. 
Gestern traf ich Zaza in Bern, er hat mir Schneeschuhe im Aldi besorgt. Beiläufig sagte er, dass im Wallis morgen schönes Wetter sei..... dieser Satz blieb hängen.  Warum eigentlich nicht....?! Mein Ziel hatte ich schnell ausgesucht, es war eines meiner Favoriten für einen ersten Versuch.

Es gelang vollumfänglich! 
Zuerst musste ich bei der Zwischenstation auf 2'200m mehr als eine Stunde warten. Die Luftseilbahn stand still wegen starkem Wind und grosser Kälte. Ich gab nicht auf und trank Kaffee. Endlich hörte ich das summende Geräusch der Bahn und ich durfte als erster hochfahren. Tatsächlich empfing mich auf der Bergstation Plaine Morte beissende Kälte. Ich war gerüstet und zu allem bereit. Nach dem montieren der neuen Schneeschuhe war ich gespannt auf die ersten Schritte im Schnee. Ein Schritt um den anderen, alles im grünen Bereich. Schön gemütlich steuerte ich meinen Gipfel an, zuerst etwas absteigend und nach der Senke auf Höhe des Gletschers dann noch kurz steil hinauf. Auf dem abgeblasenen, harten Schnee kein Problem. Ich erreichte den Gipfelsteinmann ohne Mühe und emotional total aufgelöst. Ja, Männer weinen auch.... (manchmal) :-)

Der Rückweg war ebenfalls gemütlich unschwierig und nach fast zwei Stunden war ich wieder zurück bei der Seilbahn. 
Ich bin so happy und dankbar über diesen Tag. So langsam darf ich mich wieder hinauswagen in die Berge und in den geliebten Schnee. Noch bleibt es beim Schielen auf die Skifahrer, aber auch dieser Tag wird kommen....!