Nünenenflue 2'101m

 

Die "Nünenen" habe ich bisher immer nur vom Gantrisch oder anderen benachbarten Gipfeln angeschaut. Neidisch, ehrfurchtsvoll und mit Respekt. Alle Zustiege wollen verdient sein und die Abstiege sowieso. Alleine nicht jedermanns Sache, meine jedenfalls nicht.

Aendu aus Belp ist Spezialist in Sachen Nünene und übrigens auch ein Spillgerte Liebhaber.....so kam's, dass wir uns heute zum ersten Mal trafen.

 

Wir fanden sofort gemeinsamen Gesprächsstoff und so verging die Zeit im Flug. Das Wetter pokerte und zog schlussendlich die Regenkarte. Aber das Spiel kennen wir und so liessen wir das "Gemsgrätli" sausen und wählten die schnellere Variante. Klettern am Gemsgrätli wäre zwar schon schön, aber nur wenn es trocken bleibt. Also vergnügten wir uns am Aufstieg in grasigem, felsigen Gelände. Steil, nicht immer alles felsenfest und sowieso luftig. Mir gefiel es ausserordentlich gut und ich genoss die Tiefblicke.

Der Abstieg ist ebenso steil und nun gabs schon Regentropfen und da bin ich dann doppelt vorsichtig. Aendu war umsichtig und geduldig. Yeahh, wir habens geschafft und den Berg überschritten. War super genial, danke Aendu!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0