der Wild Andrist
der Wild Andrist

Hundshorn - Wild Andrist

 

Diese Tour hat mein Freund Omega3 vorgemacht und mir als "very nice Hike" empfohlen. Was er als sehr schön bezeichnet lohnt sich ganz bestimmt!

 

Während auf dem nahen Schilthorn die Massen über die Berner Alpen staunen verbrachte ich einen Tag in sehr schöner und einsamer Umgebung mit ausserordentlich schönen Gipfeln.

Ich starte in Mürren und wandere Richtung Spilboden und weiter zum Rote Härd. Dies ist ein Pass unmittelbar unter dem Schilthorn. Von hier sehe ich bereits das Hundshorn und den Wild Andrist. Über einen breiten und sehr schönen Grat geht's weiter zum Hundshorn.  Von diesem Etappenziel steige ich ab ins Telli, wieder ein Pass und gleich wieder hinauf zum Wild Andrist. Von diesem Gipfel habe ich eine eindrückliche Sicht zur Blüemlisalp, Gspaltenhorn und Bütlasse. Wieder am Fuss des Wild Andrist mache ich eine längere Pause. Diese Umgebung erinnert mich sehr stark an Marokko. Bräunlich rötliches Gestein, sehr fein und schiefrig.

Nun wandere ich zurück zum Rote Härd und besuche noch die Chilchflue bevor ich als letzten Berg das Schilthorn ersteige. Ein krasser Szenewechsel. Viele Touristen aus nah und fern besuchen diesen Aussichtspunkt. Ich gönne mir die Seilbahn und schwebe entspannt bis nach Stechelberg wo mich Bus und Bahn zurück ins Emmental bringen.

 

Eine sehr empfehlenswerte Tour! Aber streng :-) = 2'350HM!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0