Schafnase - Giswilerstock 2'011m

 

Zusammen mit Sabine nütze ich das kurze Schönwetterfenster und wir stiegen dem Schaf auf der Nase herum....

Sörenberg - Glaubenbielen Panoramastrasse ist für uns ziemlich nahe und ideal für eine kurze Tour.

Auf der Schafnase stand ich letzten Sommer schon einmal und querte dann auch noch zur Rossflue. Diesmal schlug ich vor, dass wir den NW-Grat aufsteigen. Eine herrliche Kraxeltour im T5 Bereich mit kurzen Kletterstellen im moderaten IIer Bereich. Der Spass bedarf aber guter Konzentration. Es hat vieles loses Gestein und die Blöcke sind manchmal ziemlich wackelig. Einen Ausbruch mit Sturz sollte man möglichst vermeiden :-(

Mit der entsprechenden Ruhe und Vorsicht ist es aber eine freudige Kletterei. Nach einer Stunde stehen wir schon am Gipfel und freuen uns an der Aussicht. Der Föhn ist unser Verbündeter. Vom Gipfel steigen wir einige Meter wieder ab und schwenken dann hinüber zum NE-Grat der über die Giswilerstöcke führt. Dieser Grat sieht auch ziemlich scharf aus. Von näherem Betrachtet ist die Sache aber wiederum moderat und lässt das Herz höher schlagen. Eine kurze Stelle verlangt besondere Vorsicht. Dann kommt das riesige Kreuz auch schon näher.

Von hier marschieren wir weiter zur Furgge, der Pass zwischen Schafnase und Rossflue. Nun geht es steil abwärts und bald sind wir beim Jänzimatt Kappelleli wo wir bei der Alphütte guten Bergkäse kaufen. So bekommt der Gaumen auch noch eine Erinnerung an diese schöne Tour.

 

 

 

Download
Route Schafnase - Giswilerstock
Wer Swissmap installiert hat kann diese Datei importieren und hat auf der Karte die Streckenführung eingezeichnet.
overlay.gpx
GPS eXchange Datei 25.9 KB