Wissigstock 2'887m

 

Wieder einmal hat mein Bergkollege Michael Zeit für eine Bergtour und wir geniessen es, wenn wir zusammen in die Höhe steigen können. Sein Vorschlag vom Wissigstock nehme ich gerne an.

 

Wir starten in Engelberg und behelfen uns zuerst der Luftseilbahn. Sie bringt uns nach Ristis. Von hier können wir unser Ziel schon sehen.....weit entfernt. Es ist ein schöner Wanderweg der uns bis zur Rugghubelhütte führt. Hier machen wir eine Pause. Es ist so schön warm und wir geniessen die Stille. Nun geht es weiter durch interessantes Gelände im steten Auf- und Ab. In der Engelberger Lücke liegt Schnee. Von hier steigen wir unserem Ziel entgegen. Der Schnee ist hart aber griffig. Trotzdem geben wir uns Mühe nicht auszurutschen, es ist etwas abschüssig.

Bald kommt das Ziel in Sicht. Überwältigend was wir alles erblicken können. Besonders eindrucksvoll ist das Nebelmeer ringsum.

 

Nach der ausgiebigen Gipfelrast  steigen wir vorsichtig in die Lücke ab. Genau vor uns steht das Engelberger Rothorn. Warum nicht auch noch hier einen Besuch abstatten?! Steile 150HM erwarten uns und schon erblicken wir das Gipfelkreuz. Von hier sehen wir unsere Spuren zum Wissigstock. Ja, wir fühlen uns wie Könige die ihr Reich überblicken. Ungern verlassen wir den Gipfel. Aber der Rückweg ist noch lang. Die Abendsonne zaubert ein warmes Licht auf die Berge und wir marschieren in einem Rausch von Farben und auch etwas Müdigkeit :-))

 

Es war eine gelungene Tour. Viele Eindrücke und stille Momente. Aber auch der Austausch kam nicht zu kurz. Es gab einiges zu erzählen :-)