Dent de Broc 1'829m

 

Die heutige Tour war der ultimative Test für mich...... was - und wieviel kann ich nach meinen ersten Erholungstouren.

 

Ich reiste mit Bahn und Bus nach Gruyères  und begann meine Wanderung bewusst langsam und gemütlich. Der Aufstieg wurde aber schnell steil. Meine Sinne waren wach für meine Umgebung und auch auf meinen Körper. Doch es funktionierte alles ganz normal und ohne Beschwerden. Die Wanderung machte richtig Spass und die Zeit verflog nur so. Unter dem Gipfelkopf gibt es eine ausgesetzte Passage. Zwar ist das Weglein zwei Fuss breit, aber der Abgrund löste in mir dennoch ein deutliches Unwohlsein aus. Die Leichtigkeit von früher fand sich nicht ein. Nun ist also der Körper weitgehend wiederhergestellt, aber im Kopf ist noch nicht alles "weg".

Schliesslich überwand ich aber die Passage und fand im Gipfelcouloir sogar Freude am Kraxeln. Hier war kein unmittelbarer Abgrund der mich "blockieren" wollte. Der Gipfel war erreicht und eine tiefe Freude überflutete mich.

Der Abstieg fiel leichter aus als gedacht. Nun wandte ich mich nach Nordosten und stieg über festen Schnee ab. Nach sechs Stunden erreichte ich das Dorf Charmey. Hier erfrischte ich mich im Thermalbad und räkelte die müden Glieder im warmen Wasser.

Müde und zufrieden reiste ich wieder heim und belohnte mich mit einer Pizza und einem Glas Rotwein.

 

Route:

Gruyères - Les Combes - Dent de Broc - Les Groins - La Monse - Charmey

14,5km - 1200HM - ca. 6,5h

Kommentar schreiben

Kommentare: 0