Galmschibe 2'425m

Meine geplante Tour in der Nähe von Charmey sollte wieder nicht klappen. Der entscheidende Skilift stand still. So plante ich um und wählte die Galmschibe für meine SAC Emmentaler.

Bei der herrschenden Bise und Kälte bietet die Galmschibe den gewünschten Effekt, dass der Ostwind abgehalten wird und wir auf der windgeschützten Seite aufsteigen konnten. Den entscheidenden Tipp gab mir saebu!

Die Tour startet im Fildrich wo uns -17°C begrüssten. Schnell die Skier an die Füsse und los. Es wurde uns bald warm und als die Sonne uns erreichte klagte niemand über die Kälte. Unser fröhliches Grüppchen folgte mir fleissig über Kuppen und durch den Wald dem Gipfel entgegen. Kurz unter dem Gipfelkreuz liess der Ostwind seine Muskeln spielen und bombardierte unsere Gesichter mit scharfen Schneekristallen. Ein kurzer Gruss dem Gipfelkreuz und dann gings abwärts. Bald fanden wir den Pulverschnee und den Rythmus. Eine Riesenfreude darin zu schwingen. Auf halber Strecke gabs eine Mittagsrast an der Sonne.

Danach wurde der Schnee etwas pappiger, aber immer noch herrlich tief und wendig.

Die schöne Skitour beendeten wir auf der Grimmialp bei Fredu's Beizli den ich am Gspaltenhorn kennenlernte. Ein freudiges Wiedersehen mit ihm und seiner Frau. Kafi und Chirschichueche gehören natürlich dazu.

 

Schön war's mit meinen Emmentaler Clubmitgliedern!