Bützi und Duume oder Stockflue 1'137m

 

Vorfrühlingskraxeln am Vierwaldstättersee! 

Ein gemeinsamer freier Tag und keine Lust auf Schnee? - Logisch, wir wollen kraxeln! Zuerst war der alljährliche Raimeux auf dem Plan. Dann sah ich beim Stöbern einen Bericht über eine ähnliche Exkursion bei Brunnen. Na klar, etwas Neues entdecken.

Die Stockflue sind im Grunde zwei grosse Felsmassive die aus dem Wald an einem Hang über Brunnen hervorragen. Auf beide führt eine schöne Wander-Kletterroute.

 

Mit dem nötigen Gepäck am Rücken wanderten wir bei der Seilbahnstation bei Brunnen los. Es war warm und die ersten Frühlingsblumen begrüssten uns. Der Aufstieg führt zuerst durch einen lichten Wald und wird mehr und mehr durch Felsen bereichert. Bald lichtet sich der Wald und die Felspartien nehmen zu. Ab und zu nehmen wir die Hände zu Hilfe. Überall stehen knorrige Kiefern und geben der Umgebung einen Hauch von Mittelmeer. Der blaue See im Hintergrund könnte auch das Mittelmeer sein.

 

Schon bald erreichen wir das erste Gipfelchen, das Bützi. Hier machen wir eine Pause. Nun kommt ein spannender Abstieg. Ein Stahlseil sichert den Abstieg durch die Westwand. Es ist sehr steil und erfordert etwas Kraft in den Armen. Die Tritte sind aber schön und fest und so kommen wir ohne zusätzliche Sicherung flott zurück an den Wandfuss. Eine zweite, fast senkrechte Stufe ist mit Bügeln und einem Seil ebenfalls ohne Probleme passierbar. Wir freuen uns an dem Abenteuer.

Nun steigen wir weiter auf. Zuerst wieder im Wald, dann wieder am schönen Kalkfelsen wo nun mehr und mehr kleine Kletterpassagen aufwarten. Alles im ungefährlichen Bereich (I)

Wir erreichen ein kleines Hüttchen und machen noch einmal eine kurze Pause auf dem Bänklein. Hinter dem Haus werden die Felsen nun steil und wir stärken uns für den Rest der Tour. Die ersten Meter scheinen uns die Schlüsselstelle zu sein, vielleicht kurz eine Stelle im II Grad. Dann legt sich der Berg etwas zurück und weiter kraxelnd mit allen Vieren erreichen wir nach ein paar Minuten den Gipfel. Ein herrliches Gefühl die Schwierigkeiten gemeistert zu haben. Wir lassen uns gemütlich nieder. Der Föhn bläst zwar zünftig, aber eben nicht kalt und so geniessen wir unser Gipfelglück.

 

Der Abstieg ist noch einmal kurz steil und wieder mit einem Stahlseil gesichert. Gut festhalten und wir kommen gut hinab. Auf einem schönen Zick-Zack Wanderweglein steigen wir plaudernd und glücklich über Weiden dem Ausgangspunkt zu.

In Brunnen spazieren wir noch etwas an der Promenade und geniessen ein Glacé. - Bützi und Duume, zwei schöne Gesellen die viel Kletterspass bereiten!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0