Tête Blanche 3'707m

Unsere Hochtour schnitt ich ganz nach dem Lieblingsmuster meiner Frau. - Einfache Gletschertour auf einen hohen Berg mit viel Aussicht. Da bietet sich der weisse Kopf geradezu an. Dazu kommt bei dieser Tour die spezielle Lage der Bertolhütte. - Weiteres Kriterium soll sein, dass es für uns beide Neuland sein soll.

 

In Arolla steigen wir gemütlich hoch zur Bertolhütte. Ab 2700m liegt Schnee und so kommen wir schon bald mit dem bevorzugten Untergrund in Berührung. Kurz nach Eintritt in die Hütte geht das Gewitter los mit Schneefall und etwas Regen. 

 

Am Abend beruhigt sich das Wetter, während am Nachbartisch eine Gruppe dank Vin Rouge immer lauter wird. Irgendwann dröhnt mir der Kopf, aber nicht von der Höhe. Draussen vor der Hütte finde ich andere

Gesinnungsgenossen und es ergeben sich interessante Gespräche.

 

Am Morgen ist es immer noch leicht bewölkt und leider der Firn nicht gefroren. Trotzdem machen wir uns auf den Weg. Auf halber Strecke kommt eine grosse Nebelbank und hüllt unser Ziel komplett ein. - Innerlich weiss ich, dass wir nicht aufgeben sollen und guten Mutes steige ich weiter. So kommt es, dass wir kurz unter dem Gipfel plötzlich im klaren Sonnenschein aufsteigen. Herrliche Aussicht und das bekannte Glücksgefühl in- und um uns. Bravo mein Schatz. Gut gemacht!

 

Der Abstieg ist rassig. Im weichen Schnee lässt es sich gut absteigen. Nur noch 60HM Gegenaufstieg zum Sattel bei der Bertolhütte. Puhh, jetzt ist es warm geworden. Hier machen wir eine längere Pause

 

Die Wolken haben übrigens den Gipfel längst wieder eingenommen. Wir steigen den Hüttenweg wieder ab. Gemütlich. Pause hier und Föteli da. Ein Steinbock macht Siesta und lässt sich nicht stören von den nahen Wanderern. 

In Arolla steigen wir müde und glücklich ins Postauto. Nach wenigen Metern regnet es......

 

__________________________

 

PS: Im Zug von Visp nach Bern sitzt neben uns ein bekannter und sehr sympathischer Gipfelbuch Autor. Er kommt genau von da, wo wir nach unserem Ruhetag hin wollen. Das Gespräch ist angenehm gespickt mit guten Tipps und Informationen. Danke Werner! :-)