Hengst - Schrattenflue 2'092m

Michael hat mich spontan eingeladen und aus der warmen Stube gelockt.

Wir starten bei der Hirsegg bei -15°C und laufen los. Bald jedoch ist ihm nicht mehr wohl und muss für heute aufgeben.

Ich laufe alleine weiter. Es hat viele Skitourengeher und so habe ich keine Bedenken. Bald komme ich an die Sonne wo es wärmer wird.

Unter dem Gipfel wird es wieder zünftig kälter und ich krame die warmen Kleider aus dem Rucksack hervor.

Am Gipfel ist schon ein munteres Grüppchen von ca 20 Leuten. Bei allen gibt es ein Thema: wie kommt man bei mind knietiefem Pulver überhaupt wieder runter? Ist das noch fahrbar?

 

Die ersten probieren es. Der Pulver stiebt bis zum Oberkörper.  - Nach einer ausgiebigen Pause mache ich mich auch bereit. Die ersten Meter sind gar nicht übel und es kommt sofort eine grosse Freude auf. Mit einer direkten Linie geht's am Besten und macht richtig Spass.

Leider viel zu schnell ist der Spass vorbei. Zeitlich passt es mir genau auf das Postauto und so bin ich nach dem Mittag wieder zu Hause.

 

Mein Ski-Hausberg bereitet jedes Mal Freude. Heute war's der Pulver bis gnue....!