Les Diablerets 3'210m

Der höchste Gipfel des Kanton Waadt wartete schon länger auf mich. Kantonshöhepunkte sind für mich interessant, obwohl ich kaum je alle besuchen werde..... 

 

Item..... ein Eintrag im Bergtour.ch  setzte den Gipfel endgültig auf den ersten Platz, wenn es dann passen sollte. - Heute war's soweit.

In Gstaad konnte ich schon die Windfahnen am Oldenhorn sehen. Ich war vorbereitet. Mit der Bahn liess ich mich bequem zum Sex Rouge transportieren. Von da wanderte ich gemächlich mit den Ski auf den ersten Gipfel, Le Dôme, 3016m. Hier muss man ca. 30HM steil absteigen. Ein Fixseil ist montiert. Heute war ich froh um meinen Pickel, denn die Tritte waren eisig hart und ich weiss nicht, ob man sich an einem 9mm Seil mit der Hand halten kann bei einem Ausrutscher.

Nach dem Aufwärmmanöver trotte ich gemächlich über den flachen Gletscher dem Ziel entgegen. Mit jedem Meter spürte ich den starken Westwind und war froh, dass ich mich im Windschatten vom Tête de Barme verstecken konnte. Am Gipfel traf mich dann aber die volle Wucht. Aber nicht nur der Wind war atemberaubend, auch die Aussicht ist eine Wucht. Aber nun wollte ich ja noch auf den höchsten der Umgebung. In wenigen Kehren war ich dann am Ziel. Sommet Des Diablerets, 3'209,7m . Der Gipfel bietet eine ausserordentliche Rundsicht. Insbesondere die Walliser waren schön aufgereiht zu sehen. Bis zum Jura war die Sicht ebenfalls erstklassig.

Der kalte, böige Wind liess keine Rast zu. Also fuhr ich beschwingt der Aufstiegsspur entlang zurück. Am Fuss des Le Dôme war es schliesslich geradezu warm und gemütlich. So machte ich hier meine verdiente Rast.

Zum Schluss erwartete mich eine tolle Abfahrt über die Pisten bis nach Reusch. Immerhin fast 1900HM Skiabfahrt. Ein Genuss. Das Wetter lockte nicht viele Skifahrer und so konnte ich seelenruhig die ganze Pistenbreite karven.

 

Es war ein schöner und erlebnisreicher Tag. Dank guter Kleidung liessen sich die hohen Minusgrade gut überstehen und im Herzen ist's ja sowieso kuschelig warm bei mir....;-)