Chatz u Mus.....Gipfel am Walalpgrat

So sehr man den Gipfel auch betrachtet, es ist weder eine Katzen- noch Maus Silhouette auszumachen. Aber wer sich auf den Weg zum Gipfel macht wird in den verstreuten Felsen feststellen....: hier lässt sich Katz und Maus spielen.

 

Wir starten auf dem Stockhorn. Noch ist es frisch und kühl und im schattigen Abstieg entlang der Nordwand sind die Schneereste unangenehm gefroren und hart. Bald sitzen wir auf dem Walalpgrat an der Sonne und geniessen die Aussicht hinunter nach Thun. 

Nun sind wir gespannt auf die Chatz und die Mus. Es sind wie grosse, hingeworfene Kalkfelsen. Herrliches Kraxelgelände. An der warmen Sonne möchten wir den aussichtsreichen Gipfel gar nicht mehr verlassen. Wir merken nicht, dass uns ein lieber Hikr Freund beobachtet :-)

In sanftem Auf- und Ab wandern wir auf dem Grat weiter. Stellenweise ist er luftig und steil, dann wieder breit und grasig. Bei der Stubeflue müssen wir umkehren, wollen wir nicht bis Erlenbach laufen. 

Entlang der erwanderten Route kehren wir an der besonnten Flanke zurück an den Fuss des Stockhorns. Hier umrunden wir den steilen Felszahn und erreichen auf dem sehr interessanten Bättelwägli den Oberstockensee und dann auch den Hinterstockesee. Von da lassen wir uns mit der Luftseilbahn nach Erlenbach transportieren.

 

Die Schönheit der Tour waren die Momente auf dem Grat wo wir wie auf einer Aussichtskanzel hinab schauen durften ins Aaretal und bis an den Horizont im Jura.