2. Tag im Aletschgebiet - Mittaghorn 3'897m

Nach einer ruhigen Nacht in der gemütlichen Hollandiahütte brechen wir heute zum Mittaghorn auf. 

Wir sind uns nicht ganz sicher, wie schwierig die Passage in den Felsen sein wird, darum kommt das Seil in den Rucksack. 

 

Bald erreichen wir den flachen Äbeni Flue Firn und steuern dem Mittaghorn entgegen. In einem Bogen erreichen wir das Anujoch und wir stehen an den Felsen am Südgrat. Hier deponieren wir die Ski und befestigen die Steigeisen an den Skischuhen. Die ersten Felsen können leicht überstiegen werden. Dann kommt eine etwa 3m senkrechte Kante. Hier seilen wir uns elegant ab und lassen das Seil hängen. Die weiteren Felsen können leicht überstiegen werden und dann stehen wir an der steilen Firnkante. Eine schöne Spur bringt uns langsam hinauf in die Nähe des Gipfels. Noch muss eine fast horizontale Gratschulter gequert werden. Schön wie es links und rechts steil hinunter geht. 

Dann stehen wir auf dem Gipfel und staunen über der Weite die sich uns auftut. Wieder ist es kalt und zügig und so räumen wir bald das Feld.

Der Abstieg ist einfach. An den Felsen hilft uns das Seil die Kante zu erklettern. Schwungvoll fahren wir auf dem Gletscher der Hütte entgegen. Ein Vergnügen das ausgekostet wird.

Den Nachmittag verbringen wir in der Hütte bei Kaffee und Kuchen und einem Nickerchen :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0