Widdergalm 2'174m

Ein versch....... Gipfel!

Die heutige Besteigung des Widdergalm war abwechslungsreich und vor allem interessant. Zusammen mit Jürg starte ich oberhalb Boltigen. Nach gut eineinhalb Stunden erreichen wir die Alp Pulverli wo es Kafi und Käse gibt. Ein Schmaus!!

Danach wählen wir die Direttissima und steigen im hohen und nassen Gras auf. Immer steiler wird die Flanke und auch noch felsdurchsetzt. Das gefällt uns und die muntere Kraxlerei endet erst oben auf dem Grat. Hier tut sich mit einmal ein prächtiges Panorama auf.

Nach einigen Minuten stehen wir auf dem Gipfel. Aber was für ein Lärm hier oben.....! Unzählige Schafe bevölkern den Berg und blöken um die Wette. Dazu ist hier alles so verschissen, dass wir keinen Platz finden zur Gipfelrast. Alles voller Dreck. Wir sind etwas enttäuscht.

Zum Glück fiinden wir etwa 50 Meter weiter unten den Zaun und retten uns auf die andere Seite, direkt am Abgrund. Hier lassen wir uns nieder.

 

Was für eine Aussicht! Mont Blanc und Jurakette, Berner Riesen und ein paar Walliser sind auch zu sehen. Klar und deutlich. Ein Nebelmeer im Freiburger- und Neuenburger Land. Herrlich.

 

Unser Abstieg gestaltet sich wie der Abstieg. Direkt hinunter in der steilen Flanke. Einige Felsbänke zwingen uns zum Suchen des Durchschlupfs, aber den finden wir dann auch. So landen wir bald wieder unten bei den Alphütten und bewundern später den schönen Walopsee.

 

Eine schöne Wanderung mit einem Wermutstropfen. Noch nie fand ich einen Gipfel derart verdreckt vor. Schade.

 

__________________________

 

Route:

Chlus - Uf Egg - Buufel - Vortel - Gipfel - Stierenbergli - Buufel - Chlus

6,5h / 1200 HM / T4

Kommentar schreiben

Kommentare: 0