Anica Kuk 711m und Insel Pag

Unsere dritte Bergwanderung in Kroatien.

Noch einmal fahren wir in den Paklenica Nationalpark. Heimat von Winnetou......

Am Morgen früh um acht ist es noch ruhig im Park. Gemütlich wandern wir hinauf in der Schlucht und bestaunen die hohen Wände um uns herum. Berühmt und begehrt unter den Kletterern ist die 400m hohe Nordwand des Anica Kuk. Hier finden sich mehr als 40 Kletterrouten von 5b bis 7c+

 

Wir wandern entlang der Wand aufwärts und besteigen den Berg von Süden. Auch die Normalroute ist sehr interessant. Wieder dürfen wir kraxeln und balancieren auf den scharfen Karstfelsen. Gespickt mit Steineichen ergibt das einen interessanten Parcours der immer gut markiert ist. Nach einer Stunde stehen wir alleine und einsam auf dem höchsten Punkt. Wieder das Meer vor uns und die wilde Landschaft von Winnetou hinter uns. Wir können uns auch hier kaum sattsehen.

 

Der Abstieg ist flott und rassig im steilen Gelände. Als wir in der Schlucht ankommen sind wir verblüfft. In der Wand finden sich überall bunte Pünktchen die sich bewegen. Auch an den Südwänden tummeln sich -zig Kletterer. Hier ist ein richtiger Rummel und die armen Akrobaten suchen sich noch eine freie Route...... und wir waren so alleine!! :-)

 

Noch haben wir nicht genug und besuchen auf dem Rückweg die Insel Pag. Eine lange und eindrückliche Insel. 

Kurz nach Pag parkieren wir bei Sveti Marjia und steigen auf einem markierten Weg steil aufwärts. Nach einer Stunde stehen wir auf dem höchsten Berg der Insel, dem Sveti Vid, 348m

Wieder eine tolle Sicht, diesmal zum gegenüberliegenden Gebirge Paklenica wo wir heute schon waren.

Auf dem Rückweg pflücken wir blaue Disteln. Sie werden uns zu Hause erinnern an diese schönen Wanderungen in Kroatien.