Glatt Grat 2'191m

Endlich!!

Nach drei intensiven Arbeitswochen kann ich wieder an die frische Luft. Es ist wie ein Gefangener der entlassen wird. Die Welt steht mir offen, wohin soll ich gehen?....

Ich entschied mich für einen Berg, der in Anbetracht der Lawinensituation als sicher gilt. Also keine Hänge über 30°.


Niederrickenbach kenne ich bereits gut und die erste Wegstrecke auch. Neu war für mich der Besuch des Brisenhaus. Damit habe ich jetzt mehr als 100 Berghütten besucht.

Vom Brisenhaus geht es dann relativ gerade hoch zum Glattegrat. Ein sehr sportlicher Tourengänger hat die Spur mehr oder weniger gerade hinauf gelegt. Puhh.... ich war nicht der einzige der ins Keuchen kam. Immerhin ist das aber der direkte Weg zum Ziel. Hier nahm ich mir viel Zeit zum Staunen und Schauen. Viele bekannte und unbekannte Gipfel präsentierten sich an diesem makellosen Tag. 


Die Abfahrt war herrlich. Pulverschnee und noch viel Platz für meine eigenen Schwünge. Einfach perfekt. 

Dieser Tag war Balsam und ich freue mich auf weitere solche Tage......

Kommentar schreiben

Kommentare: 0