Tablettes 1'288m

Wer jetzt auf den ersten Blick Tabletten las liegt nicht ganz falsch. Tabletten habe ich in den letzten Tagen reichlich eingenommen. Eine zünftige Grippe hat meine Atemwege und den Kopf lahmgelegt.

Die kalte Luft hat mir gut getan. Wieder war der Fuchs ganz alleine auf weiter Flur. Nur Wildtierspuren begleiteten mich. Spannend, dass auch Rehe und Gämsen den Wanderweg benutzen, auch wenn er nicht sichtbar ist unter dem Schnee.

Am Ende des Val de Travers erhebt sich ein langer Bergrücken. Auf diesem wanderte ich entlang und erfreute mich des Blickes gegenüber. Creux du Van, sicher vielen bekannt. Auf meiner Seite ist es ruhig und aussichtsreich. 

 

In Noiraigue deckte ich mich noch mit lokalen Spezialitäten ein, dann brachte mich der Zug wieder in die Heimat. Schön war's.....und ich vermochte wieder vier Stunden wandern, trotz tropfender Nase.... ;-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0