Le Point de Vue 1'185m

In der 3. Januar Woche besuchte ich während zweier Tagen drei Jura-Gipfel. Es herrschte eisige Bise und entsprechend tiefe Minustemperaturen. Trotzdem war es ein spannendes Unternehmen bei widrigen Verhältnissen unterwegs zu sein.

 

Hasenschell, 870m war eine einfacher Hügel im Wald. Eindrücklich war der tief verschneite Wald.

Le Point de Vue 1'185m war geprägt von arktischem Wind und tiefem Schnee. Während 40 Minuten musste ich mich durch tiefen, weichen Schnee vorwärtskämpfen. Rund um den Gipfel gibt es drei Riesenräder zur Stromerzeugung. Die Windgeräusche waren beachtlich. Ständig hatte ich das Gefühl, dass ein Flugzeug im Landeanflug sei. Auf dem Rückweg hatte ich den Ostwind im Gesicht. Ich war froh, dass ich nach einer halben Stunde im Schutz eines Bauernhofes auftauen konnte. 

Faux d'Enson, 927 ist ein Aussichtspunkt auf einer relativ flachen Kuppe. Hier fegte der Wind ungestüm über mich hinweg. Scheint im Sommer ein beliebter Ausflugsort zu sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0